Medical Imaging

Medical Imaging

Fachexperte & Ressortleiter: Dr. med. Dipl. oec. med. Colin M. Krüger

FA f. Chirurgie & Visceralchirurgie , Gesundheitsökonom

Mehr Infos

Unter Medical Imaging versteht man alle Techniken und Prozesse, die zu diagnostischen oder therapeutischen Zwecken einen Blick in den menschlichen Köper erlauben. Medical Imaging kommt bei allen minimal-invasiven Operationen zum Einsatz. Eine Weiterentwicklung analoger Verfahren stellt die Fernsehtechnologie HDTV (High Definition Television) dar, die Operationsabläufe und -ergebnisse in der minimal-invasiven Chirurgie verbessern kann. Ebenfalls gelten so genante Gammafinder zum Aufspüren möglicherweise vom Krebs befallener Lymphknoten als viel versprechende neue Technik, die bei der minimal-invasiven Sentinel Lymh Node Biopsie zum Einsatz kommt. Unter den diagnostischen Methoden gilt die molekulare Bildgebung als zukunftsweisend. Hierbei werden neuartige Kontrastmittel eingesetzt, die sich direkt an einzelne Zellen andocken können und damit feinste Stoffwechselaktivitäten auf molekular Ebene zeigen. Die meisten Ansätze beruhen auf der Darstellung der lokalen Makrophagenaktiviät im Rahmen einer Entzündung. Anwendungsgebiete sind die Detektion von Lymphknotenmetastasen, von vulnerablen Plaques bei Atherosklerose, einer entzündlichen Aktivität bei der Multipler Sklerose, einer akuten Transplantatabstoßung oder das Monitoring von (Stamm-) Zelltherapie.

© 2017 Medical Data Institute