Regenerative Medizin

Regenerative Medizin

Die Regenerative Medizin gehört innerhalb der Biomedizin zu den Gebieten mit der stärksten Entwicklungsdynamik. Mit neuen Ansätzen in der Therapie von bislang unheilbaren Krankheiten wie Diabetes, Krebs, Autoimmunerkrankungen und Koronarer Herzkrankheit sowie der Züchtung neuer Gewebe und künstlicher Organe wird die Regenerative Medizin in naher Zukunft zu großen Veränderungen in der medizinischen Praxis führen.
 
Mediziner, Naturwissenschaftler und Ingenieure arbeiten auf diesem zukunftsträchtigen Feld eng zusammen, um die Prozesse der Zell-, Gewebe- oder Organfunktion aufzuklären und auf Basis dieser Erkenntnisse neue therapeutische Verfahren zu entwickeln. Durch die Verbindung von Grundlagenforschung, klinischer Forschung und biotechnologischer Technologieentwicklung werden Therapien möglich, mit denen Gewebe und Organe, die durch Alterung, Krankheit, Verletzung oder genetische Defekte geschädigt sind, regeneriert oder ersetzt werden können. Das Spektrum reicht von der Stimulation körpereigener Reparaturprozesse bis hin zum biologischen Ersatz durch gezüchtete Gewebe.
 
Die Prinzipien der Regenerativen Medizin werden bei der Stammzelltransplantation bereits seit mehr als vierzig Jahren erfolgreich zur Behandlung von Leukämien und Lymphomen eingesetzt, doch das Potenzial der Regenerativen Medizin ist deutlich breiter. Neben der Transplantation von Stammzellen befasst sich die Regenerative Medizin mit der endogenen Regeneration. Hierbei werden Zellen genutzt, die sich im Körper befinden und in der Lage sind, Selbstregenerationsprozesse einzuleiten, dies können Stammzellen, aber auch gewebsspezifische Vorläuferzellen und Immunzellen sein. Im Mittelpunkt stehen dabei die Regeneration von Knochen, Muskeln, Knorpeln, Haut, Nerven, Leber, Herz sowie die gezielte Regeneration des Immunsystems.
 
Als Teil der Regenerativen Medizin ermöglicht das „Tissue Engineering“ schon heute das künstliche Wachstum von Haut-Transplantaten und von Knorpelgewebe (z.B. bei Bandscheibendefekt). Perspektivisch sollen künstliche Organe aus natürlichen Zellen gewonnen werden. Auch die Gentherapie zur Reparatur oder zum Ersatz defekter Erbinformationen ist Aufgabe der Regenerativen Medizin.

© 2017 Medical Data Institute