Dr. Clemens Scholz (Berlin)

Dr. Clemens Scholz (Berlin)

Experte für Lasermedizin und Biomedizintechnologie

Dr. Clemens Scholz hat Maschinenbau und Medizin studiert. 1991 promovierte er am Institut für Feinwerktechnik und Biomedizinische Technik der TU Berlin zum Thema: „Neue Verfahren für die Bearbeitung von Hartgewebe in der Medizin mit dem Laser“. Dem International Institute for Health Economics steht Dr. Scholz seit Juli 2007 als Experte für medizintechnische Innovationen im Bereich der Onkologie/Nuklearmedizin zur Seite. Er ist Mitglied der “ASLMS – American Society for Laser Medicine and Surgery, Inc.”

 

Arbeitsschwerpunkte

Dr. Clemens Scholz hat sich insbesondere mit
 

  • Lasertechnologie und deren Anwendung im medizinischen Bereich
  • Hochfrequenzchirurgie in der offenen Chirurgie und in der Minimal Invasiven Chirurgie
  • Sentinel Lymph Node Detection in der Onkologie
     

beschäftigt.

Links

www.world-of-medicine.de

<p">www.lmtb.de

Vita

seit 1998
Aufsichtsrat bei der Laser- und Medizin-Technologie GmbH, Berlin
 
seit 2000
Technikvorstand der W.O.M. WORLD OF MEDICINE AG
 
1998-2000
Zusätzliche Tätigkeit in der Trumpf-Gruppe als Co-Geschäftsführer bei der Blancomed GmbH, Saalfeld
 
1994-2000
Geschäftsführer Hüttinger Medizintechnik GmbH & Co. KG
 
1991-1994
Projektleiter, dann Leiter F&E, Hüttinger Medizintechnik GmbH & Co. KG (medizinische Tochter der Trumpf-Gruppe)
 
1986-1991
Stellv. Abteilungsleiter am Fachgebiet für Biomedizinische Technik mit dem Schwerpunkt „Lasermedizin“ am Universitätsklinikum Berlin-Steglitz
 
1988-1991
Promotion am Institut für Feinwerktechnik und Biomedizinische Technik der TU Berlin, Thema: „Neue Verfahren für die Bearbeitung von Hartgewebe in der Medizin mit dem Laser“
 
1985/1986
Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Laser-Medizin-Zentrum GmbH, Berlin
 
1985-1990
Studium der Humanmedizin mit dem Abschluss der Kurse und Erhalt aller vom Landesprüfungsamt vorgeschriebenen Scheine
 
1984-1985
Institut  für experimentelle Chirurgie der TU München
Studentische und wissenschaftliche Hilfskraft sowie wissenschaftlicher Angestellter
 
1979-1985
Studium Maschinenbau

 

Mitgliedschaften / ehrenamtliche Tätigkeiten

seit 2001

Mitglied ASLMS – American Society for Laser Medicine and Surgery, Inc.

Veröffentlichungen

Müller G, Berlien P, Scholz C.

Der Laser in der Medizin

Die Umschau, Heft 4 (1986) 233 – 240

 

Müller G, Bedien P, Scholz C.

Der Laser in der Medizin

Wissenschaftsmagazin der TU Berlin, Heft 9 (1986)54-58

 

Müller G, Berlien P, Scholz C:

Der Laser in der Medizin (Teil 2)

Laser in mediane and surgery 2 (1986) 78 – 84

 

Siebels W, Scholz C, Tensi H M, Blümel G:

Konstruktionsrechnische und materialkundliche

Aspekte von Versagensfällen bei Kniegelenksendoprothesen

in: Der alloplastische Ersatz des Kniegelenks

Georg Thieme Stuttgart New York (1987), 132 – 136

 

Brodzinski T, Berlien P, Dörschel K, Helfmann J,

Scholz C, Müller G:

Prelininary result on laser lithotripsy using a q-switch

frequency doubled ND:YAG laser

1st International Symposium on, Laser Lithotripsy Book

of Abstracts, Ulm, 5.10.-6.10.1987

 

v. Waldhausen W, Fitzner R, Scholz C, Borning W,

Brodzinskzi T, Helfmann T:

Identification of biliary an urinary calculi by optical

spectroscopy compared to x-ray diffractometry

1st International Symposium on Laser Litbotripsie,

Ulm 1987 Springer-Verlag Berlin, Heidelberg, New York 1988

 

Helfmann J, Berlien H-P, Brudzinski T, Dörschel K,

Scholz C, Müller G:

Identification of body concrements by fast-tinie-resolved

spectroscopy of laser induced plasma

Ist International Symposium on Laser Lithotrypsie,

Ulm 1987 Springer-Verlag Berlin, Heidelberg,

New York 1988

 

Dinkelaker F, Scholz C, Grothues-Spork M, Rahmanzadeh R, Müller G:

Die knöcherne Heilung nach CC>2-Laser- und Sägeosteotomie im tierexperimentellen Vergleich an Kaninchen-Radius und Schaf-Tibia

29. Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Chirurgie und der assoziierten Fachgesellschaften Innsbruck, 2. -4. Juni 1988

 

 

 

Dörschel K, Berlien HP, Brudzinski T, Helfmarin J, Müller G, Scholz C:

Primary results in the laser lithotripsy using a frequency

doubled q-switched Nd:YAG laser

in: Laser Lithotripsy, Editor R, Steiner Springer-Verlag

Berlin Heidelberg 1988

 

Helfmann J, Berlien HP, Brodzinski T,

Dörschel K., Scholz C.,  Müller G.

Identification of body concrements by fast time-resolved

spectroscopy of laser induced plasma

in: Laser Lithotripsy, Editor R. Steiner

Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

 

Dinkelaker F., Scholz C.

Die CO2-Laser-Osteotomie

Georg Thieme Verlag Stuttgart

New York 1991

 

Scholz C., Matthes M., Kar H., Boenick U.

Die Knochenzemententfernung mit dem Laser“

Biomedizinische Technik

Band 36, 1991, S. 120 – 128

 

Dinkelaker F, Rahmanzadeh R, Scholz C,

Grothues-Spork M, Müller G:

Die CO2-Laser-Osteotomie: Neue Erkenntnisse im Vergleich

zur Säge -Osteotomie

Hefte zur Unfallheilkunde, Heft 200 ,

5. Deutsch-Österr.-Schweizerische Unfalltagung

Springer-Verlag Berlin Heidelberg New York 1988

 

Dr. rer. mit. P. Greve, Dipl. Ing.-C. Scholz;

Mikromanipulatoren

Angewandte Lasermedizin, Kapitel 4,3.3

Herausgeber; H.-P. Berlien, G. Müller

Ecomed-Verlagsgesellschaft mbH Landsberg/Lech 1988

 

Dr. rer. Nat. W. G. Wrobel, Dipl.-Ing. C. Scholz:

Spezielle chirurgische Instrumente und Hilfsmittel beim

Einsatz des Lasers

Angewandte Lasermedizin, Kapitel 4.7. Herausgeber:

H.-P. Berlien, G. Müller

Econmed-Verlagsgesellschaft mbH Landsberg/Lech 1988

 

Scholz C., Matthes M., Kar H., Boenick U.

„Die Knochenzemententfernung mit dem Laser“

Biomedizinische Technik

Band 36, 1991 (Seite 120 – 128)

 

Scholz C.

„Bedeutung und Zukunftschancen in der Medizintechnik“

Stiftung Brandenburger Tor

„Auf dem Weg in die Gesundheitsgesellschaft“

März 2006, Seite 113

Zurück

© 2019 Medical Data Institute